Bestes Girokonto & Girokonto Vergleich 2016 - Kostenloses Girokonto eröffnen

Letzte Aktualisierung:
1

DKB

DKB Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,10% p.a.
Dispo: 7,50% p.a.
  • Kostenlos weltweit Geld abheben an über 1.000.000 Automaten
  • Kostenfreie DKB-VISA-Card plus Partnerkarte
  • Monatliche Kreditkartenabrechnung online
  • Zinssatz für Guthaben bis 300.000 Euro auf der DKB-VISA-Card
2

norisbank

norisbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 10,90% p.a.
  • Kostenloses Girokonto ohne wenn und aber
  • Deutschlandweit kostenlos Bargeld abheben und einzahlen an rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Im Ausland kostenlos Bargeld abheben mit der kostenlosen Kreditkarte MasterCard
  • Bis zu 9.990 Euro am Geldautomaten abheben
3

Comdirect

Comdirect Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 8,95% p.a.
  • 150€ Willkommensprämie
  • Kostenlose Kontoführung unabhängig vom monatlichen Geldeingang
  • Kostenlose Bargeldversorgung an den über 9.000 Geldautomaten der CashGroup-Banken
  • Kostenlose VISA-Karte und kostenlose Geldabhebung weltweit
4

ING-DiBa

ING-DiBa Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 7,50% p.a.
  • 75€ Neukundengutschrift
  • Kostenlose Kontoführung ohne Bedingungen
  • Kostenlos Geld abheben an über 90% aller Geldautomaten in Deutschland mit der VISA Card
  • Kostenlose girocard und VISA Card
5

1822direkt

1822direkt Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 25,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 7,74% p.a.
  • 100€ Eröffnungsprämie
  • Kostenlos Bargeld an rund 25.000 Sparkassenautomaten
  • Kostenlose MasterCard- oder VISA-Kreditkarte für alle Kunden unter 27 Jahren
  • Kostenlose Kreditkarte ab 2.000 € Jahresumsatz - sonst günstige 25 € pro Jahr
6

Consorsbank

Consorsbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 7,80% p.a.
  • 50-Euro-Prämie bei Gehaltseingang, 10-Cent-Gutschrift für jede Kartenzahlung
  • kostenlos Bargeld abheben an nahezu allen Geldautomaten in Deutschland und weltweit
  • kostenlose girocard und VISA Card
  • kostenlose Kontoführung auch ohne Gehaltseingang
7

netbank

netbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 20,00 €
Haben: 0,05% p.a.
Dispo: 8,00% p.a.
  • 75€ Gutschrift bei Gehaltseingang
  • kostenlose MasterCard Classic
  • Mit der MasterCard Classic 5 x pro Monat und mit der MasterCard Platinum unbegrenzt kostenlos weltweit Bargeld abheben
  • Bargeld an über 75.000 Geldautomaten
8

DAB

DAB Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,10% p.a.
Dispo: 7,50% p.a.
  • 50 € Startguthaben, wenn das Girokonto als Gehaltskonto mit einem Mindestgeldeingang von 800€ geführt wird
  • Kostenloses Girokonto mit kostenloser MasterCard Classic
  • Nutzung als Geschäftskonto möglich
  • Anzahl verbundeigener Automaten: 2.000.000
9

Wüstenrot

Wüstenrot Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,30% p.a.
  • 80€ Bonus
  • Kostenloses Girokonto und Kreditkarte
  • Keine Gebühren für Kontoführung, kein Mindestgeldeingang
  • Kostenlos Bargeld Deutschland- und weltweit an über 75.000 Geldautomaten
10

HypoVereinsbank

HypoVereinsbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: Ab 20,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,15% p.a.
  • 50€ Prämie
  • Kostenlose Kontoführung ab einem durchschnittlichen Guthaben von 1.500,- Euro im Quartal, sonst 5,90 EUR/Monat
  • Kostenlos Bargeld abheben an mehr als 27.000 Geldautomaten
  • persönliche Betreueung auch am Abend und Wochenende
11

Postbank

Postbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 12,30% p.a.
  • 150€ Startguthaben
  • Girokonto konstenlos bei einem Einkommen von mindestens 1.000 Euro/Monat
  • Kostenlos für Studenten und Azubis ab 22 Jahren
  • VISA Karte inklusive (ab dem 2. Jahr gebührenpflichtig)
  • An mehr als 50.000 Bankautomaten gebührenfrei abheben
12

Commerzbank

Commerzbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 34,90 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,25% p.a.
  • 50 € für Neukunden und 50 € Zufriedenheitsgarantie
  • Kontoführungskosten bei 1.200,00 € Mindesteingang kostenlos, sonst 9,90 €/Monat
  • An 9.000 Geldautomaten der Cash Group kostenlos Geld abheben
  • Kreditkarte für eine Gebühr von 29,90 € erhältlich

Mit einem Girokonto Vergleich das beste Girokonto finden

Es gibt zahlreiche Anbieter von Girokonten. GiroTest.net befasst sich umfangreich mit diesem Thema. Unser Girokonto Vergleich ermöglicht es Ihnen das passende und beste Girokonto abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse zu finden. Durch unsere unabhängige Recherche und die Auswertung der zahlreichen Kundenrezensionen haben sich folgende Banken und Girokonten zu den besten erwiesen:

DKB Girokontonorisbank Girokontocomdirect Girokonto1822direkt GirokontoING-DiBa GirokontoConsorsbank Girokontonetbank GirokontoDAB GirokontoWüstenrot GirokontoHypoVereinsbank GirokontoPostbank GirokontoCommerzbank Girokonto

Probieren Sie außerdem unseren Girokontorechner aus. Es lohnt sich.

Was versteht man unter einem Girokonto?

Ein Girokonto ist ein Konto bei einer Bank, welches grundsätzlich zwei Funktionen hat. Zum einen ist das die Zahlfunktion und zum anderen die Kreditfunktion. Girokonten gibt es, damit Sie bargeldlos Zahlungen empfangen und versenden können. Ein Girokonto kostenlos zu bekommen ist heute üblich. In der Regel richten Banken und Finanzinstitute diese Art von Konto auf Ihren Antrag hin ein und Sie können kostenfrei darauf zugreifen. Um auf ein Girokonto zuzugreifen und Transaktionen vorzunehmen, können Sie sich wahlweise an ein Bankschalter oder ein Terminal wenden oder online, per Telefon oder Fax auf das Konto zugreifen. In unserem Girokonto Test finden Sie das Konto, welches am besten zu Ihnen passt.

Kostenloses Girokonto und was es zu beachten gibt

Ein Girokonto wird auch als Kontokorrentkonto bezeichnet und die rechtlichen Bedingungen für diese Art von Konto sind im Handelsgesetzbuch im Paragraphen 355 geregelt. In den Bestimmungen des Zahlungsdienstevertrages ist geregelt, welche Leistungen von einer Bank oder einem Finanzinstitutim in Zusammenhang mit einem Girokonto (Wikipedia) erbracht werden müssen. Nach dieser Regelung unterliegen die Vertragsdetails im wesentlichen den Abmachungen, die die einzelnen Parteien untereinander vereinbart haben, also der Bank und dem Kunden. Somit sind auch individuelle Absprachen möglich.

Kostenlose Girokonten – Die Vor- und Nachteile

Ein Girokonto bietet viele Vorteile. Der Hauptvorteil ist darin zu sehen, dass ein bargeldloser Zahlungsverkehr möglich ist. Für viele Verträge wie Strom, Wasser oder Telefon ist ein Girokonto sogar Pflicht und der Versorger kann bequem zum Beispiel per Lastschriftverfahren auf das Konto zugreifen. Auch um regelmäßig Bezüge wie Lohn, Bafög, Arbeitslosengeld oder Kindergeld zu beziehen braucht man so ein Konto. An vielen Automaten bekommen Sie schnell und bequem Bargeld. Bei vielen Banken können Sie bei einem Girokonto kostenlos Geld abheben. Ein kostenloses Konto bekommen Sie auch bei Banken, die sich in verschiedenen Cash Groups vereint haben, siehe auch in unserem Banken Vergleich. Hier haben Sie noch zusätzlich den Vorteil, dass Sie an noch mehr Automaten auf ihr Girokonto kostenlos zugreifen können. In Geschäften und bei verschiedenen Dienstleistern können Sie bequem mit Ihrer EC- oder Kreditkarte bezahlen.
Ein Girokonto ist aber auch mit einigen Nachteilen behaftet. So liegt das Geld beim Institut und nicht bei Ihnen zu Hause und ist somit nicht physisch für Sie greifbar. Außerdem können Behörden Ihren Zahlungsverkehr einsehen und komplett nachvollziehen. Einige Banken berechnen auch Extra Gebühren für zusätzliche Leistungen wie das Einlösen von Schecks oder das Ausführen von Aufträgen in das Ausland.

Wer kann ein Girokonto eröffnen?

In der Regel sollen Banken jedem Bürger ein Girokonto zur Verfügung stellen. Zumindest soll es sich dabei um ein Guthabenkonto handeln, also ein Konto, welches nicht ins Minus gehen kann. Allerdings gibt es dafür keine rechtliche Grundlage. Viele Institute prüfen sehr genau wer bei Ihnen ein Konto beantragt und lehnen auch immer wieder einige Interessenten ab. Zum Beispiel solche, die einen negativen Schufa Eintrag haben. Wenn zum Beispiel kein regelmässiger Geldeingang nachgewiesen werden kann, dann kann der Antrag auf ein kostenloses Konto auch abgelehnt werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass es besonders Arbeitslose und Empfänger von anderen Sozialleistungen schwer haben, ein Girokonto zu bekommen. Grund dafür ist die sogenannte Privatautonomie, die im deutschen Bankrecht gilt, demnach können sich Banken Ihre Kunden selbst aussuchen. Allerdings werden mittlerweile in vielen Bundesländern die Sparkassen dazu verpflichtet, jedem Antragssteller ein Konto zu geben. Das Gesetz dazu gilt vor allem schon in den neuen Bundesländern mit Ausnahme von Berlin und auch in Rheinland Pfalz, Hessen, Bayern und Nordrhein Westfalen.

Die Besonderheit: Girokonto ohne Schufa Abfrage

Es gibt auch Girokonten ohne Schufa Abfrage. Bei solchen Konten spielen die Einträge bei der Schufa keine Rolle. Es gibt einige Banken, die damit werben, allerdings muss man für ein solches Konto oft hohe Gebühren zahlen, daher sind diese eher nicht zu empfehlen.

Unser Girokonten Vergleich

Der Bankkonto Vergleich von GiroTest.net gibt Ihnen einen Überblick über die angebotenen Konten und Dienstleister. Sie können sich für verschiedene Varianten entscheiden. Zum einen können Sie ein kostenloses Girokonto wählen. Es gibt einige Banken, die ein kostenloses Girokonto anbieten. Dabei variieren allerdings die Konditionen. Einige Anbieter gewähren das kostenfreie Konto nur, wenn auf diesem dann regelmäßig eine bestimmte Geldsumme eingeht, also wenn das Konto als Gehaltskonto genutzt wird und jeden Monat eine feste Summe regelmäßig eingeht. Andere Banken wiederrum gewähren ein kostenloses Girokonto, ohne, dass ein festes Einkommen pro Monat auf dem Konto eingehen muss. Die Girokonten unterscheiden sich aber nicht nur in der Höhe der Gebühren, es gibt noch andere Dinge, auf die Sie bei einem Girokonto Vergleich achten sollten. So gibt es unter anderem Banken, die auch eine kostenlose Kreditkarte zum Girokonto anbieten. Auch diese können Sie mit Hilfe von unserem Girokonto Vergleich finden. Wichtig sind hierbei auch die Zinsen im Auge zu behalten. Es gibt einige Girokonten, die gar keine Zinsen anbieten und dann gibt es auch immer wieder Anbieter, die Ihren Kunden neben dem kostenfreien Konto auch noch attraktive Zinsen auf das Guthaben des Girokontos anbieten. Außerdem sollten auch die Zinsen bei Überziehung nicht allzu hoch sein, auch hier lassen sich bei unserem Girokonto Vergleich erhebliche Unterschiede feststellen.

Bestes Girokonto finden

Wenn Sie unseren Vergleich nutzen, werden Sie immer das beste Girokonto finden. Egal welche Ansprüche Sie an ein Konto haben.

Ein wirklich kostenfreies Girokonto sollte also folgende Standards erfüllen:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kein Mindestgeldeingang
  • Gebührenfreie EC- und Kreditkarten
  • Niedrige Dispozinsen
  • Sicheres Online-Banking

Erst nach einem Girokonto Test ein Konto eröffnen

Bestes Girokonto im Test ist immer das, welches die Bedürfnisse des Kunden im Auge hat. Eine gute Bank zeichnet sich durch einen hervorragenden Service und ein einwandfreies Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Dabei spielt es auch eine wichtige Rolle, welche Nebenleistungen zu denen zum Beispiel eine Kreditkarte gehört, angeboten werden. Wer sich für das Konto Bestes Girokonto im Test entscheidet, kann sich sicher sein, dass dieses Konto alle Kriterien erfüllt und sich durch ein hervorragendes Leistungspaket auszeichnet. Die Auszeichnung bestes Girokonto bekommt auch nur so ein Konto welches sowohl auf das positive, als auch auf das negative Guthaben attraktive Zinsen für seine Kunden bietet.

Girokonto online eröffnen

Wenn Sie mit Hilfe des Testes ein kostenloses Girokonto gefunden haben, können Sie mit nur wenigen Klicks durch Weiterleitung zu der jeweiligen Bank das Bankkonto eröffnen. Dazu füllen Sie einfach den Antrag mit Ihren persönlichen Daten, wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Familienstand und Beruf aus und schicken diesen Antrag ab. Sie bekommen die Auftragsbestätigung dann direkt per Email zugesandt. Um das Girokonto eröffnen zu können, müssen Sie bei allen Anbietern noch an dem sogenannten PostIdent Verfahren teilnehmen. Das bedeutet, Sie gehen mit dem Vordruck, der Ihnen zugesandt wird und den Sie ausdrucken müssen, zu einer Poststation in Ihrer Nähe und dann wird mit Hilfe Ihres Ausweises geprüft, ob Sie auch wirklich der Antragssteller sind. Daher ist es auch wichtig, dass Sie zu der Identitätsfeststellung ein gültiges Ausweisdokument bei sich haben. Nachdem der Postbeamte Ihre Daten für das PostIdent Verfahren aufgenommen hat, sendet dieser Ihren Antrag, für Sie kostenfrei, zu dem Anbieter des Girokontos und der ganze Vorgang ist für Sie schon abgeschlossen. Einige Tage später bekommen Sie Ihre neuen Postunterlagen direkt nach Hause gesandt und so können Sie das Girokonto schon nutzen.

Nach der Eröffnung des Girokontos

Viele stellen sich die Frage, was man beachten muss, wenn man sich für ein kostenfreies Girokonto entscheidet? Wenn Sie ein kostenloses Konto eröffnen, müssen Sie immer daran denken, dass Ihre laufenden Lastschriftverfahren weiterhin abgedeckt werden. Und auch die Unternehmen oder Personen, die Ihnen regelmäßig Geld überweisen, müssen darüber informiert sein, dass Sie nun eine neue Kontoverbindung haben. Es empfiehlt sich, wenn Sie ein Konto eröffnen, immer das bestehende parallel noch für ein bis zwei Monate zu behalten. So können Sie dann sehen, ob alle Transaktionen, egal ob regelmäßige Geldein- oder abgänge auf das neue Girokonto übertragen wurden.

Die Besonderheit: Online Bank im Konto Vergleich

Ein Konto eröffnen können Sie auch bei einer der vielen Online Banken, diese zeichnen sich vor allem durch ein umfangreiches Leistungsspektrum aus. Oft ist es so, dass Ihnen eine Liste von Banken genannt wird, bei denen Sie dann auch vor Ort kostenfrei Geld abheben können. Überweisungen machen Sie bei diesen Banken immer online. Dazu liegen Ihren Kontounterlagen die Zugangsdaten für das Onlinebanking bei. Sie können sich dann bei den Überweisungen für verschiedene Tan Verfahren entscheiden. Eines der beliebtesten ist das mobile Tan Verfahren. Bei diesem hinterlegen Sie Ihre Handynummer und bekommen dann für jede Überweisung nach Aufforderung einen eigenen Code zugesandt, welchen Sie dann eingeben, bevor die Überweisung ausgeführt wird. Daneben gibt es auch das Chip Tan Verfahren. Um dieses zu nutzen, brauchen Sie ein zusätzliches Gerät, an diesem wird dann bei einer Online Überweisung einfach Ihre Karte eingesteckt, als Bestätigung für die Überweisung. Sie können das Gerät ganz einfach mit Ihrem PC verbinden. Alle angebotenen Verfahren sind sehr sicher, sodass die Gefahr von Missbrauch Ihrer Kontodaten äußerst gering ist.

Kostenloses Konto und andere Extras

Neben der kostenfreien Konten bieten einige Anbieter ihnen auch noch weitere Extras an. Dazu zählen zum Beispiel Startguthaben bzw. Girokonto Prämie in unterschiedlicher Höhe. Meist bewegt sich die Summe zwischen 20 und 150 Euro. Sie können auch einige Konten erst einmal testen und dann entscheiden sie, ob ihnen das Girokonto gefällt oder nicht. Einige Banken bieten bei Nichtgefallen auch einen zusätzlichen Bonus an, den Sie dann bekommen, wenn Sie mit dem Girokonto nicht zufrieden sind.

Die Sicherheit eines Girokontos

Wenn Sie sich für ein Konto bei einer deutschen Bank entscheiden, dann ist Ihr Geld sehr sicher angelegt. Gesetzlich sind Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Kunde gesichert. Das bedeutet, dass wenn das Institut in finanzielle Not gerät, Ihr Guthaben bis zu einer Summe von 100.000 Euro mindestens geschützt ist. Einige Banken bieten darüber hinaus noch zusätzliche Sicherungssummen an. Private Banken sind auch zusätzlich im Bundesverbandes deutscher Banken organisiert. In diesem ist geregelt, dass das Guthaben der Kunden sogar in Millionenhöhe geschützt ist. Sparkassen und Genossenschaftsbanken sichern die Einlagen ihrer Kunden nahezu in unbegrenzter Höhe. Wenn Sie mehr als 100.000 Euro besitzen, können Sie Ihr Guthaben auch auf mehrere Banken verteilen, um so Ihr Geld noch besser zu schützen. Überweisungen werden zu einem großen Teil schon online oder telefonisch erledigt. Hier sollten Sie immer darauf achten, dass Sie ein sicheres Transaktionsverfahren nutzen. Als sicher gelten die mobile Tan Verfahren und die eTan Verfahren. Noch mehr Sicherheit versprechen eTAN PLUS, smart Tan, Chip Tan oder Phone Tan. Nicht mehr sicher sind die Tan Listen und die sogenannten iTans. Wer diese Verfahren noch nutzt, sollte bei seiner Bank nach Alternativen fragen. Mittlerweile kann man auch auf verschiedene Banking Apps zurück greifen. Auch diese gelten als sehr sicher. Diese sind zum Teil sogar sicherer als das klassische Onlinebanking über den Internet Browser. Zudem sind solche Apps auch sehr komfortabel, bieten zum Beispiel einen Erinnerungs Service bei bestimmten Zahlungseingängen oder Zahlungsverpflichtungen. Daher sollten Sie eine solche App mal ausprobieren, wenn diese für Ihr neues Girokonto angeboten wird.

+