Bestes und kostenloses Girokonto im Test und Vergleich 2015

Letzte Aktualisierung: 26.04.2015

PlatzBankGebühren/LeistungenBesonderheiten
1
DKB
DKB Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,10% p.a.
Dispo: 7,50% p.a.
  • Kostenlos weltweit Geld abheben an über 1.000.000 Automaten

  • Kostenfreie DKB-VISA-Card plus Partnerkarte

  • Monatliche Kreditkartenabrechnung online

  • Zinssatz für Guthaben bis 300.000 Euro auf der DKB-VISA-Card
2
Consorsbank
Consorsbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 8,03% p.a.
  • 50-Euro-Prämie bei Gehaltseingang, 10-Cent-Gutschrift für jede Kartenzahlung

  • kostenlos Bargeld abheben an nahezu allen Geldautomaten
    in Deutschland und weltweit

  • kostenlose girocard und VISA Card
3
Comdirect
Comdirect Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 8,95% p.a.
  • 150€ Willkommensprämie

  • Kostenlose Kontoführung unabhängig vom monatlichen Geldeingang

  • Kostenlose Bargeldversorgung an den über 9.000 Geldautomaten der CashGroup-Banken

  • Kostenlose VISA-Karte und kostenlose Geldabhebung weltweit
4
norisbank
norisbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,75% p.a.
  • Kostenloses Girokonto ohne wenn und aber

  • Deutschlandweit kostenlos Bargeld abheben und einzahlen an rund 9.000 Geldautomaten der Cash Group

  • Im Ausland kostenlos Bargeld abheben mit der kostenlosen Kreditkarte MasterCard

  • Bis zu 9.990 Euro am Geldautomaten abheben
5
1822direkt
1822direkt Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 25,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 7,74% p.a.
  • 100€ Eröffnungsprämie

  • Kostenlos Bargeld an rund 25.000 Sparkassenautomaten

  • Kostenlose MasterCard- oder VISA-Kreditkarte für alle Kunden unter 27 Jahren

  • Kostenlose Kreditkarte ab 2.000 € Jahresumsatz - sonst günstige 25 € pro Jahr
6
ING-DiBa
ING-DiBa Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 7,85% p.a.
  • 50€ Bonus-Gutschrift

  • Kostenlose Kontoführung ohne Bedingungen

  • Kostenlos Geld abheben an über 90% aller Geldautomaten in Deutschland mit der VISA Card

  • Kostenlose girocard und VISA Card
7
netbank
netbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 20,00 €
Haben: 0,10% p.a.
Dispo: 8,00% p.a.
  • 100€ Gutschrift bei Gehaltseingang

  • kostenlose MasterCard Classic

  • Mit der MasterCard Classic 5 x pro Monat und mit der MasterCard Platinum unbegrenzt kostenlos weltweit Bargeld abheben

  • Bargeld an über 75.000 Geldautomaten
8
DAB
DAB Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,10% p.a.
Dispo: 7,50% p.a.
  • 50 € Startguthaben, wenn das Girokonto als Gehaltskonto mit einem Mindestgeldeingang von 800€ geführt wird

  • Kostenloses Girokonto mit kostenloser MasterCard Classic

  • Nutzung als Geschäftskonto möglich

  • Anzahl verbundeigener Automaten: 2.000.000
9
Wüstenrot
Wüstenrot Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00€
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,30% p.a.
  • 80€ Bonus

  • Kostenloses Girokonto und Kreditkarte

  • Keine Gebühren für Kontoführung, kein Mindestgeldeingang

  • Kostenlos Bargeld Deutschland- und weltweit an über 75.000 Geldautomaten
10
HypoVereinsbank
HypoVereinsbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: Ab 20,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,15% p.a.
  • 50€ Prämie

  • Kostenlose Kontoführung ab einem durchschnittlichen Guthaben von 1.500,- Euro im Quartal, sonst 5,90 EUR/Monat

  • Kostenlos Bargeld abheben an mehr als 27.000 Geldautomaten

  • persönliche Betreueung auch am Abend und Wochenende
11
Santander
Santander Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,25% p.a.
Dispo: 7,89% p.a.
  • 123 Girokonto ist immer kostenfrei, unabhängig von monatlichen Geldeingängen oder anderen Bedingungen

  • Bundesweit Bargeld abheben an über 2.900 Geldautomaten

  • bis zu 108 € Bonus für Neukunden jedes Jahr (siehe Voraussetzungen)

  • Kartenduo Maestro Card und VISA VarioCard inklusive
12
Volkswagen Bank
Volkswagen Bank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,25% p.a.
Dispo: 9,05% p.a.
  • 50,- Euro Starter-Bonus (siehe Voraussetzungen)

  • Kostenlose online Kontoführung bei mindestens 1.000,- Euro bargeldlosem Gutschriftseingang/Monat

  • Kostenlose Volkswagen VISA Card und Volkswagen Bank Card

  • Kostenlos Bargeld abheben an rund 50.000 Geldautomaten weltweit

  • Reise-, Tank- und Mietwagen-Rabatte
13
Audi Bank
Audi Bank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,25% p.a.
Dispo: 9,05% p.a.
  • 50€ Startguthaben

  • Kostenlose online Kontoführung bei min. 1.000,- Euro Gutschriftseingang/Monat

  • Kostenlos Bargeld abheben an über 50.000 Automaten

  • Kostenlose Audi VISA Card

  • Reise-, Tank- und Mietwagen-Rabatte
14
Postbank
Postbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 0,00 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 12,30% p.a.
  • 150€ Startguthaben

  • Girokonto konstenlos bei einem Einkommen von mindestens 1.000 Euro/Monat

  • Kostenlos für Studenten und Azubis ab 22 Jahren

  • VISA Karte inklusive (ab dem 2. Jahr gebührenpflichtig)

  • An mehr als 50.000 Bankautomaten gebührenfrei abheben
15
Commerzbank
Commerzbank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: 34,90 €
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 11,25% p.a.
  • 50 € für Neukunden und 50 € Zufriedenheitsgarantie

  • Kontoführungskosten bei 1.200,00 € Mindesteingang kostenlos, sonst 9,90 €/Monat

  • An 9.000 Geldautomaten der Cash Group kostenlos Geld abheben

  • Kreditkarte für eine Gebühr von 29,90 € erhältlich
16
Targobank
Targobank Girokonto
Kontoführung: 0,00 €
EC/Maestro: 0,00 €
Kreditkarte: Ab 30€
Haben: 0,00% p.a.
Dispo: 8,99% p.a.
  • Kostenlose Kontoführung Online, ohne Bedingungen

  • In Deutschland an rund 9.000 Geldautomaten des CashPool kostenlos Bargeld abheben

  • Ab 30€ für Kreditkarte

Was ist ein Girokonto?

Kostenloses GirokontoEin Girokonto wird von Kreditinstituten bereitgestellt und dient der Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. In der heutigen Zeit hat nahezu jeder Bürger ein Girokonto und es ist für viele Menschen von großer Bedeutung. Auf das Girokonto gehen Einkommen ein, Überweisungen werden abgewickelt und vom Guthaben wird Bargeld an den Geldautomaten abgehoben. Es gibt unterschiedliche Typen eines Girokontos. Das Jedermann-Konto ist ein Konto, das jeder, unabhängig von seiner finanziellen Situation eröffnen kann. Das P-Konto gibt es erst seit wenigen Monaten. Es dient dem Pfändungsschutz und kommt insbesondere für Personen mit negativer Schufa oder eidesstattlicher Versicherung in Frage. Zusätzlich wird zwischen Einzel- und Gemeinschaftskonto unterschieden. Beim Einzelkonto ist lediglich eine Person der Kontoinhaber und berechtigt, Transaktionen beim Girokonto durchzuführen. Das Gemeinschaftskonto obliegt mehrerer Personen, klassischerweise Eheleuten oder Lebenspartnern. Von einem Gemeinschaftskonto wird gesprochen, wenn mindestens zwei Personen in vollem Umfang für das Konto haften.

Worauf sollte man bei der Kontowahl achten?

Der Kontotyp sollte auf die jeweilige Situation des Kontoeröffners Rücksicht nehmen bzw. ausgerichtet sein. Dabei spielt zunächst einmal der Berufsstand eine Rolle. Ist beispielsweise ein Angestelltenverhältnis, mit regelmäßigem monatlichen Einkommen vorhanden, so kann relativ problemlos, das Komplettpaket gebucht werden, welches von den meisten Kreditinstituten angeboten wird. Dieses umfasst sämtliche Leistungen und insbesondere Zusätze wie höhere tägliche Auszahlungen, höhere Zinsen, höhere Dispositionsrahmen, aber auch höhere Grundgebühren. Als Student sollte man das meist kostenlose Girokonto für Studenten in Anspruch nehmen. Für die ohnehin finanziell knapp bemessenen Studenten, entfällt somit eine zusätzliche finanzielle Belastung durch etwaige Gebühren. Arbeitslose und Menschen mit negativer Schufa wählen in der Regel das Jedermann-Konto – mangels Alternativen. Erst seit kurzem bietet das Jedermann-Konto trotz negativer Schufaeinträge oder anderen Belastungen aus der Vergangenheit, die Möglichkeit trotzdem am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilzunehmen. Ein diesbezügliches Urteil wurde sogar vom obersten Gerichtshof erlassen, da immer mehr Menschen Probleme hinsichtlich Arbeit, Wohnung und anderen Prioritäten im gesellschaftlichen Leben bekamen. In der Praxis allerdings versuchen viele Kreditinstitute immer noch, diese Personengruppe nicht zu bedienen. Dies liegt daran, dass sie sich wenig Umsätze versprechen und gewisse Befürchtungen hinsichtlich der Zahlungsmoral haben. Daher ist der Personenkreis der Arbeitslosen und Menschen mit negativem Schufaeintrag oft gezwungen, bei den wenigen Anbietern des Jedermann-Kontos, Kunde zu werden. Die Qual der Wahl fällt in diesem Zusammenhang weg. Zusammenfassend sind die Girokonten häufig typgebunden und bringen dementsprechende Vor- oder Nachteile mit sich.

Was gibt es bei der Kontoeröffnung zu beachten?

Bei der Kontoeröffnung ist in erster Linie zu beachten, welche Gebühren mit der Eröffnung des Girokontos verbunden sind. Ist das Girokonto kostenlos? Wenn nein, welche Gebühren fallen an? Die Gebühren variieren je nach Kreditinstitut und die Unterschiede können teilweise eklatant ausfallen. Daher empfiehlt sich schon zu Beginn ein Girokonto Vergleich. Vor der Eröffnung eines Girokontos, sollte in jedem Fall geprüft werden, welche Kosten für die Eröffnung selbst, aber auch welche monatlichen Regelkosten im Zusammenhang mit dem Girokonto anfallen. Die Kontoeröffnung wird durch den Abschluss des Girokontenvertrags vollzogen. Der Eröffner muss dem Kreditinstitut dabei eine ganze Reihe von Formularen unterzeichnen. Im Girokontenvertrag enthalten sind in der Regel die Gebühren, mögliche Dispositionsrahmen, Belehrungen, und Hinweise auf zusätzliche Optionen wie Online-Banking.

Was muss ein kostenloses Girokonto erfüllen?

Girokonto VergleichDie Anforderungen an ein kostenloses Girokonto hängen von den Ansprüchen der Kunden ab. Es gibt aber durchaus gewisse Mindestanforderungen, die ein kostenloses Girokonto zwingend erfüllen sollte. In jedem Fall muss der Kunde die Möglichkeit haben, am bargeldlosen Zahlungsverkehr in vollem Umfang teilzunehmen. Ein- und Auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften sowie Daueraufträge, sollten bei den Optionen zum Standard gehören. Dispositionskredite sind keine Selbstverständlichkeit und so sind eine Vielzahl der Girokonten in Deutschland, reine Guthabenkonten. Dies bedeutet, dass der Kunde lediglich über das Geld verfügen kann, dass auch auf dem Girokonto drauf ist. Sollte ein Dispositionsrahmen gewährt worden sein, so liegt es im Interesse des Kunden auf die Zinsen zu achten, die bei einer Überziehung anfallen. Ein gutes Girokonto zeichnet sich durch geringe Überziehungszinsen aus und macht es dem Kontoinhaber möglichst schwer, in die Schuldenfalle zu tappen. Regulierungen durch die Banken und Kreditinstitute wären dabei wünschenswert – die Praxis ist aber oft eine Andere. Geringe Gebühren, ein großer Leistungsumfang für alle, aber auch geringer bürokratischer Aufwand bei der Kontoerstellung – und verwaltung, sind die wesentlichen Aspekte, die ein gutes Girokonto auszeichnet.

Ein wirklich kostenloses Girokonto sollte also folgende Standards bieten:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Kein Mindestgeldeingang
  • Kostenlose EC- und Kreditkarten
  • Niedrige Dispozinsen
  • Sicheres Online-Banking

Gebühren und Zinsen

Girokonten, gehören zum Alltag, wie die Butter auf das Brot. Diese Kontokorrentkonten ermöglichen die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, die einfache Verwaltung der Finanzen, sowie das problemlose Verwenden von Geld im Alltag. Denn zu einem Girokonto gehört auch eine Bankkarte, welche den Zugriff auf das Giro ermöglicht. Sei es die Identifizierung beim Bankier, oder aber die elektronische Prüfung durch den Geldautomaten. Auf der Karte sind alle nötigen Informationen gespeichert, um einer Person ein Konto zuzuordnen und um auf dieses zugreifen zu können. Für diesen Zugriff werden selbstverständlich noch einige zusätzliche Informationen benötigt. Der Nutzer muss die PIN kennen, sowie – um Überweisungen zu tätigen – die TANs. Ohne diese beiden Zahlencodes ist die Karte so gut wie wertlos. Neben der Einfachheit mit der Karte zu bezahlen, oder an fast jeder Ecke Bargeld abheben zu können, kommen noch weitere Vorteile hinzu, welche eher im Hintergrund versteckt sind.

Eines von diesen Vorteilen sind die Girokonto Zinsen, welche dem Kontoinhaber nach einem bestimmten Zeitraum einen gewissen Betrag gutschreiben. Dieser Betrag wird im Vertrag prozentual festgehalten. Somit sind die Girokonto Zinsen von dem Geld abhängig, welches sich bereits auf dem Konto befindet. Zum Leiden Vieler sinken die angebotenen Girokonto Zinsen zurzeit monatlich. Es gibt kaum noch Finanzinstitute, welche einen Zinssatz von über 2 Prozent anbieten. Falls jemand auf ein solches Angebot stößt, sollte er vor dem Vertragsabschluss, diesen Teil noch einmal gründlich lesen. Denn in den meisten Fällen gilt dieser Zinssatz nicht für das Girokonto selbst, sondern nur für ein Tagesgeldkonto, welches zu diesem gehört. Auch kann es sein, dass die ungewöhnlich hohen Zinssätze nur für einen bestimmten Zeitraum gültig sind. Aber nicht alle Anbieter machen ein solch verschlagenes Angebot.

Es gibt noch einige – wenn auch sehr wenige – Banken, welche einen sehr hohen Zinssatz anbieten und diesen, auf Dauer. Häufig müssen Nutzer von kostenfreien Girokonten auf die Zinsen verzichten. In solchen Fällen lohnt es sich, ein zusätzliches Tageskonto zu führen und bei diesem gut auf den Zinssatz zu achten. Dieser kann oft auch über die 3 Prozent hinausgehen.

Ein weiterer Fakt bei den Girokonto Zinsen, welcher zu beachten gilt, ist die Häufigkeit der Auszahlung der Zinsen. Diese kann bei jeder Bank vollkommen anders eingerichtet sein. Einige Finanzinstitute zahlen sie nur einmal im Jahr aus, andere vielleicht einmal im Quartal und im besten Fall werden sie monatlich gutgeschrieben. Doch nach wie vor sollte das Hauptaugenmerk auf dem Zinssatz liegen. Denn eine häufige Ausschüttung bringt einem sehr geringen Satz kaum etwas, bis hin zu gar nichts. Aber genauso verhält es sich andersrum:

Wenn der Zinssatz relativ hoch ist, dieser aber nur sehr selten ausgezahlt wird, kann man diesen auch nicht wirklich nutzen. Bei der Einschätzung, der Girokonto Zinsen sollte, am besten immer die Höhe des Zinssatzes, sowie der Zeitpunkt der Ausschüttung in Relation gesehen werden. Wer einen guten Zinssatz mit einer monatlichen Gutschreibung in seinem Vertrag besitzt, der kann sogar in den Genuss des Zinseszins kommen.

Die Unterstützung durch das Internet

Für den einfachen Bürger und “Otto-Normal-Verbraucher” wird es manchmal sichtlich schwer sein durch die Vielzahl von Konten-Angeboten durchzuschauen, mal ganz davon abgesehen, die gesamte Auslage überhaupt zu Gesicht zu bekommen. Einiges an Unterstützung bietet dabei das Internet. In diesem haben sich viele Webpräsenzen die Aufgabe gemacht, Girokonten und deren Angebote übersichtlich darzustellen und leicht verständlich zu erklären. Diese sogenannten Girokonten-Vergleiche beziehen sich häufig auf einen speziellen Faktor, wie zum Beispiel die Girokonto Zinsen.

Doch neben diesem Hauptfaktor werden alle weiteren Vorteile ordentlich aufgelistet. Bei den Hauptbetrachtungspunkten wird oft nur zusätzlich ein Artikel geschrieben, welcher den Nutzen dieses Faktors erläutert. Sie erklären den Sinn, die Funktion und die Eignung für unterschiedliche Personen. Weiterhin empfehlen diese Vergleiche oft einige bestimmte Angebote, welche sich als besonders vorteilhaft und seriös erwiesen haben.

Girokonto TestWie bereits erwähnt, fallen für die meisten Girokonten Gebühren und Zinsen an. Gebühren entstehen häufig bereits bei der Kontoeröffnung, hinzu können monatlichen Grundgebühren kommen. Einige Kreditinstitute bieten frequenzgebundene Gebührenmodelle an, der Kunde zahlt dabei umso mehr, je stärker die Kontobewegungen sind. Diese sind gekennzeichnet durch die Anzahl der Überweisungen oder die Höhe der Ein- und Auszahlungen. Vorteil eines solchen Gebührenmodells ist die Selbstregulierung durch den Kunden. Nachteilig wirkt sich aus, dass bei jeder einzelnen Transaktion bedacht werden muss, dass nun wieder Gebühren anfallen. Ein Girokonto Kostenlos ist daher umso mehr von Vorteil, denn das Gebührenmodell kann durchaus zur psychischen Belastung werden und so ist es wenig verwunderlich, dass die meisten Menschen einheitliche Gebührensysteme bevorzugen, die beispielsweise mit einer einmaligen monatlichen Gebühr versehen sind.
Zinsen können zweierlei von Bedeutung sein. Auf der einen Seite erhält der Kunde Zinsen auf sein Guthaben auf dem Girokonto. Die Kreditinstitute zahlen diese allerdings meist erst am 31.12. eines jeden Jahres aus. Hinzu kommt, dass das Zinsniveau in Deutschland momentan sehr gering ist, so dass die Erträge auf kleinere und mittlere Guthaben, fast schon zu vernachlässigen sind. Die Kreditinstitute nehmen Zinsen auf allerlei Kredite. Im Zusammenhang mit einem Girokonto ist hier besonders der Dispositionskredit von Bedeutung. Wie bereits erklärt, ermöglicht der Dispositionskredit dem Kunden eine Kontoüberziehung, bis zu einem gewissen Rahmen. Dieser richtet sich in der Regel nach dem Einkommen oder der Zahlungsmoral. Die seitens des Kunden zu entrichtenden Zinsen auf einen Dispositionskredit, sind im Gegensatz zu den Zinserträgen auf Guthaben nicht nicht vernachlässigen. Zinssätze im hohen einstelligen Bereich sind an der Tagesordnung.

Konditionen Girokonto

Die Konditionen für ein Girokonto können je nach Bank variieren. Als besonders günstig erweisen sich in der Regel sogenannte Direktbanken, also Onlinebanken im Internet. Diese haben keinen eigenen Filialzweig und somit weniger Verwaltungsaufwand, wodurch sie Kosten einsparen können. Diese Einsparungen geben die Banken in Form von Zinsen und kostenlosen Girokonten oder Konten mit geringen Kontoführungsgebühren weiter.

Girokonto Konditionen vergleichen und sparen

Viele Kunden bezahlen Kontoführungsgebühren und Zinsen, obwohl sie diese einsparen könnten und statt Zinsen bezahlen zu müssen, Guthabenzinsen von der Bank erhalten würden. An dieser Stelle sei jedoch auch erwähnt, dass ein günstiges Girokonto nicht immer wirklich günstig ist. Wenn keine Kontoführungsgebühren verlangt werden, ist es möglich, dass für jede einzelne Überweisung, die getätigt wird, 2,– Euro und mehr berechnet werden.

Viele Banken fordern für besonders günstige Konditionen beim Girokonto einen Mindestgeldeingang. Wenn der Mindestgeldeingang in einem bestimmten Monat nicht erfüllt wurde, gibt es ebenfalls strenge Regularien. Versprochene Zinsen werden verringert, nicht ausgezahlt oder es fallen für den jeweiligen Monat erhöhte Kontoführungsgebühren an. Vor der Eröffnung eines neuen Girokontos lohnt es sich also, die Konditionen der Banken miteinander zu vergleichen.

Der GiroTest.net-Girokontenrechner

Girokonto-VergleichsrechnerIm Internet stehen mehrere Websites zur Verfügung, die einen kostenlosen Girokonten-Vergleichrechner anbieten. Dieser vergleicht die Konditionen für ein Girokonto gleichzeitig von verschiedenen Banken. Nach diesem Vergleich kann man die günstigste Bank auswählen und wird gleich zur entsprechenden Webseite umgeleitet. Selbstverständlich weist der Girokontenrechner auch darauf hin, ob es sich um ein kostenloses Girokonto handelt oder ob eventuelle Kosten für Überweisungen oder Kontoführungsgebühren anfallen. Wer in Erwägung zieht, den Dispokredit zu nutzen, sollte natürlich auch auf die Sollzinsen achten, die im Falle der Kontoüberziehung berechnet werden.

Der Wechsel zur neuen Bank

Wer zu einer anderen Bank wechseln möchte, muss keine Kündigungsfristen einhalten und kann somit jederzeit ein neues Girokonto eröffnen. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass auf dem alten Konto noch ein Guthaben verbleibt. Schließlich versuchen möglicherweise noch einige Unternehmen, Geld vom alten Konto abzubuchen. Während des Kontowechsels müssen alle Daueraufträge und Einzugsermächtigungen auf das neue Girokonto übertragen werden. Zudem ist es wichtig, alle Unternehmen, die Geld bekommen oder von denen man selbst Geld bekommt, wie eventuelle Mieteinnahmen oder Sozialleistungen über die neuen Bankdaten zu informieren. Erst nachdem diese Dinge geregelt sind, empfiehlt es sich, sofern man es möchte, das alte Girokonto zu kündigen. Für die Kündigung des Kontos fallen keine Kosten an. Sollte die Bank für die Löschung des Kontos Gebühren erheben, ist das rechtswidrig.

Freiwillige Leistung der Bank

Der sogenannte Dispositionskredit, besser bekannt als Überziehungskredit, ist eine Duldung der vorübergehenden Überziehung des Kontos. Aus diesem Grund sind die Sollzinsen, die für den Kredit berechnet werden sehr hoch. Der Kunde soll diesen schließlich schnellstmöglich zurückzahlen. Diese Kreditform kann, ohne dass sie vorher angemeldet wurde, sofort beansprucht werden. Den Kredit sollte man aber wirklich nur im Notfall nutzen. Dieser wird sehr schnell zur Schuldenfalle, gerade weil die Sollzinsen so hoch sind. Die Höhe der Sollzinsen ist je nach Bank unterschiedlich.

Auch in Bezug auf diese Konditionen für ein Girokonto lohnt sich ein Vergleich. Das Girokonto dient in erster Linie, um bargeldlose Zahlungen empfangen und tätigen zu können. Die meisten Onlinebanken erlauben die kostenlose Abhebung von Bargeld an Geldautomaten. Aber auch in diesem Punkt variieren die Leistungen der Banken. Das Gleiche gilt für das beliebte Onlinebanking. Wer seine Überweisungen online tätigt, bezahlt bei vielen Banken keine Gebühren für die Überweisung. Bei anderen wiederum wird der Geldtransfer mit bis zu 5,– Euro pro Überweisung berechnet. Kunden, die häufig Überweisungen durchführen müssen, sollten also darauf achten, dass das Onlinebanking möglichst kostenlos ist und die Anzahl der Überweisungen nicht begrenzt ist. Einige Banken berechnen ab einer bestimmten Anzahl von Geldtransfers Gebühren. Dieses trifft häufig auch bei kostenlosen Kreditkarten zu, wenn ein Zahlungslimit erreicht wurde und zum Beispiel Zahlungen von monatlich mehr als 500,– Euro mit der Kreditkarte getätigt wurden. Der Girokontenrechner bringt auch diese Fallstricke ans Licht.

Vorteile des Girokontos

Durch die Verfügung über ein Girokonto, kann jeder problemlos Transaktionen in die ganze Welt tätigen. Inländische und Ausländische Überweisungen und Gutschriften sind kein Problem. Nochmals erleichtert und vereinheitlicht wurden internationale Transaktionen Durch das IBAN/BIC Verfahren. Nun ist bei Überweisungen nicht mehr die gesamte Bankleitzahl, Name der Bank und Kontonummer anzugeben, die Ländererkennung erfolgt ganz einfach durch zwei Buchstaben vor der IBAN-Nummer. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Menschen nicht mit überhöhten Bargeldbeständen zu Hause oder im Portemonnaie versehen sind. Dies dient der Sicherheit und entlastet die Menschen. Die Transaktionen über das Girokonto laufen in der Regel schnell und unproblematisch ab. Viele Kreditinstitute bieten Terminals oder Online Banking an. Diese Serviceangebote beschleunigen die Dauer der Transaktionen. Im Gegensatz zu früher muss der Kunde nicht mehr mühselig und handschriftlich Überweisungsträger ausfüllen, wenn eine Überweisung vorgenommen werden möchte. Die Möglichkeit dazu besteht zwar noch immer, findet aber kaum noch Anwendung. Der Zahlungsverkehr bei Girokonten wurde in weiten Teilen digitalisiert. So trugen die Kreditinstitute den Entwicklungen der modernen Gesellschaft Rechnung. Zudem ist ein Girokonto kostenlos, keine Seltenheit.

Nachteile des Girokontos

Ein Girokonto ist von Natur aus in seinen Optionen beschränkt. Bei Aufenthalten in vielen Ländern, kommt man mit einem Girokonto nicht weit. Die Kreditkarte ist hier nicht ohne weiteres durch ein Girokonto zu ersetzen. Die Zinsen auf Guthaben bei Girokonten sind vergleichsweise deutlich geringer als auf anderen Kontotypen, wie beispielsweise Tagesgeldkonten. Einige Menschen können mit einem Girokonto nicht gut umgehen und tappen durch die einfache Handhabung und den vergleichsweise einfachen Zugriff schnell in die Schuldenfalle. Es können Lastschriften getätigt werden, die nicht durch Guthaben gedeckt sind oder Dispositionskredite in Anspruch genommen werden, die sich der Betreffende gar nicht leisten kann. Girokonten sollen ein Stück Freiheit geben, wer nicht genau aufpasst und Verantwortung zeigt, kann durch den Besitz eines Girokontos schnell das Gegenteil erfahren. Um zu überprüfen, ob ein Girokonto überhaupt in Frage kommt, ist ein Girokonto Test ratsam.

Girokonto vergleichen und eröffnen – Bestes Girokonto finden

Bestes GirokontoIn der heutigen Zeit spielt sich immer mehr im Internet ab. Auch der Zahlungsverkehr im Web gewinnt zunehmend an Bedeutung. Für den Kunden ist diese Entwicklung durchaus vorteilhaft. Nirgendwo kann man sich so gut informieren und verschiedene Typen vergleichen, wie im Internet. Vergleichsportale bieten dabei transparent und übersichtlich eine Auflistung der unterschiedlichen Typen an. Schnell erhält der Kunde einen Überblick über bestes Girokonto, welches zu ihm passt. Er kann nun im nächsten Schritt bereits online erste Schritte zur Kontoeröffnung unternehmen. In der Regel genügt die Eingabe von wenigen persönlichen Daten und die meisten Kreditinstitute reagieren auf die Onlineanfrage mit einem telefonischen Rückruf zwecks Terminvereinbarung. Der Girokonto Vergleich ist im Vorfeld sehr wichtig, da böse Überraschungen durch die adäquate Recherche im Internet vermieden werden können. Viele Girokonten gibt es auch als Testmodell. Der Girokonto Test bietet dem Kunden die Gelegenheit ein Kontenmodell mit geringer Laufzeit und weniger Verpflichtungen über einen gewissen Zeitraum zu testen. Idealerweise ist das Girokonto kostenlos, ein durchaus legitimer Anspruch, der an ein Testkonto gestellt werden kann – ein weiteres Kriterium um bestes Girokonto zu finden.

Girokonto Test – Gerade für Jugendliche sinnvoll

Bisher vernachlässigt wurde die Personengruppe der Jugendlichen. Dabei ist es gerade für die jungen Leute empfehlenswert, einen Girokonto Test vorzunehmen. Es gibt verschiedene Kontenmodelle, die auch auf Jugendliche ausgerichtet sind. Ähnlich wie bei den Studenten auch, ist das Girokonto kostenlos, sehr wichtig. Jugendliche sollten den sorgfältigen Umgang mit Geld frühzeitig lernen, dafür eignet sich ein Girokonto Test hervorragend. Der Girokonto Vergleich kann dabei auch von den Jugendlichen mit großer Sorgfalt vorgenommen werden. Die Erwachsenen können ihrem Nachwuchs dabei durchaus zutrauen, denn Girokonto Vergleich selbst vorzunehmen. Häufig finden die Jugendlichen genau das Modell, das auch von ihren Eltern vorgeschlagen worden wäre. Erfolgserlebnisse und Ermutigungen scheinen in diesem Zusammenhang das richtige Erziehungskonzept.

Kündigung – Girokonto wechseln

Es kann unterschiedlichste Gründe geben, warum Personen das Girokonto wechseln möchten. Wichtig ist darauf zu achten, dass keine Buchungen und Daueraufträge verloren gehen. Vor der Schließung des alten Kontos, sollte das neue Konto bereits eröffnet worden sein. Bei Kulanz des neuen Kreditinstituts, können sämtliche Transaktionen übernommen werden, so dass für den Kunden kein Mehraufwand entsteht. Der häufigste Grund für den Wechsel des Girokontos, sind geringere Gebühren bei einem alternativen Kreditinstitut.

Bestes und kostenloses Girokonto im Test und Vergleich 2015 5.00/5 (100.00%)
29 Votes